Literarischer Salon NRW 2013

PROGRAMMPLAN ALS PDF DOWNLOADEN

Zum Programmplan

Video zum Literarischen Salon NRW 2013

Maren Jungclaus (Literaturbüro NRW) im Gespräch mit Renate Birkenhauer (Europäisches Übersetzerkollegium Straelen) und Übersetzer Wolfgang Schlüter.

AUF DER LEIPZIGER BUCHMESSE 2013

Der LiteraturRat NRW ist der Dachverband der literarischen Institutionen in Nordrhein-Westfalen. Auf der Leipziger Messe präsentiert er gemeinsam mit dem Literaturbüro NRW eine Auswahl der vielfältigen literarischen Institutionen und Aktivitäten des größten deutschen Bundeslandes.

An allen vier Messetagen gibt es die Möglichkeit, bei  Präsentationen, Gesprächen und Lesungen viele literarische Institutionen, AutorInnen, Zeitschriften, Festivals und Projekte des bevölkerungsstärksten Bundeslandes kennenzulernen und so einen Eindruck von der reichen literarischen Landschaft zu bekommen.

Unter dem Motto „Auf der Kuhstraße zur Weltliteratur – und: Wie William Wordsworth an den Niederrhein kommt“ stellt sich das  Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen vor;  Vertreter  literarischer Gesellschaften berichten von ihren Bemühungen um das Erbe großer nordrhein-westfälischer AutorInnen wie Annette von Droste-Hülshoff oder Heinrich Heine; Herausgeber und AutorInnen der langlebigen Literaturzeitschrift „Am Erker“  diskutieren über die Bedeutung von Zeitschriften für den Literaturbetrieb.

Präsentiert werden auch Aktivitäten wie Europas größtes internationales Krimifestival „Mord am Hellweg“,  das renommierte Literatur- und Musikfest „Wege durch das Land“, die nordrhein-westfälischen „Museumsschreiber“ oder die Ergebnisse eines  Poetry Slams mit Leipziger SchülerInnen, die unter Anleitung eines gestandenen nordrhein-westfälischen Slammers entstanden sind.

Gelegenheit besteht zudem, sich über den Humus zu informieren, der der Literaturlandschaft im Westen Deutschlands das Gedeihen ermöglicht: VertreterInnen der Literaturhäuser, Literaturbüros und der Kunststiftung NRW informieren im Gespräch mit PreisträgerInnen und StipendiatInnen u.a. über die Fördermöglichkeiten für Literaturschaffende.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!